Monatsarchiv für Oktober 2010

 
 

Der Mac is hin!

Ich bin geschockt! Ehrlich, das ist der Hammer! Nach nun bald über 25 Jahren Computer-Erfahrung hat es mir den ersten Rechner zerlegt! Vor ein paar Minuten ist die Platte von meinem geschäftlichen MacBook Pro über den Jordan gegangen und der Rechner lässt sich nicht mehr starten. Ich bin echt ein wenig geflasht 😉

Nicht desto trotz hier ein paar Hinweise zum Unglück:

  • Wenn die Platte hinüber ist, keine Mac OS X DVD ins DVD-Laufwerk einführen. Die kommt nämlich nicht mehr raus! Bin gespannt, wie ich die wieder aus dem Teil bekommen werde.
  • Unbedingt Time Machine verwenden! Zum Glück habe ich im Büro ein Time Machine Backup von letzter Woche. Dann werde ich die Platte tauschen und schon kann’s bald weitergehen.

Für alle Interessierten, es handelt sich um ein knapp 2 Jahre altes MacBook Pro mit Core2Duo Prozessor, 130 GB Platte und 4 GB RAM.

Software-Tipp: Hyperdock

Hyperdock IconWer bereits mit Windows 7 gearbeitet hat, der kennt diese kleinen Vorschaubildchen von Programmfenstern, die beim „Überfahren“ von den jeweiligen Icons in der Taskleiste erscheinen. Das gab es bis jetzt beim Mac nicht, bis jetzt! Ich habe heute das super-coole Tool Hyperdock gefunden und möchte euch dieses kurz vorstellen.
Den ganzen Beitrag lesen…

Follow Up: Einsatz Piwik

Das Webtracking-Tool Piwik ist nun bereits mehr als einen Monat im Einsatz und ich bin ehrlich gesagt begeistert davon! Screenshot Piwik StartseiteAlles was man für das Tracking und die Analyse einer Website benötigt ist hier vorhanden und gut umgesetzt worden. Klar, einen kommerzielle Anwendung bzw. Analytics, was von einem Konzern wie Google be- und vertrieben wird hat dann doch nochmals mehr Features und kann noch detailierter in die (Daten-) Tiefe gehen.

Nichts desto trotz, Piwik ist eine Alternative, die es sich lohnt anzuschauen.